Begrüßung der ersten Ankömmlinge am Montag und mehr

Es ist soweit, die ersten Geflüchteten ziehen am Montag in unsere Unterkunft in der alten Marine-Technik-Schule ein. Wir haben vor, sie zu begrüßen. Zu diesem Zwecke wollen wir Blumen auf ihre Zimmer stellen und sie vor der Türe mit Keksen, Obst und Kaffee willkommen heißen. Es soll kein Fest oder langes Beisammensein werden, nur eine liebe Begrüßung mit kleinen, leckeren Aufmerksamkeiten. Es geht um 12 Uhr vor Ort los. Für die Blumen und den Kaffee ist bereits gesorgt, ansonsten benötigen wir Obst, Kekse und vor Allem EUCH! Wenn es euch irgendwie möglich ist, erschient bitte zahlreich! 🙂

Neben der Begrüßung haben sich auch bereits weitere Bedürfnisse herauskristallisiert, bei denen unsere Hilfe gefragt ist:
Es wird ein Spielzimmer geben, das nun mit Spielen ausgerüstet werden möchte, vielleicht hat ja jemand Spielteppiche oder ähnliches auf dem Dachboden. Auch Bobbycars oder andere Spielgeräte wären super.
In den nächsten zwei bis drei Wochen wird in der Unterkunft weiterhin Personalknappheit herrschen, deshalb werden zwei Personen benötigt, die mittags helfen, die warmen Mahlzeiten auszugeben. Es wäre total super, wenn einige von euch einen oder zwei Tage die Woche Zeit hätte, dort auszuhelfen.
Ein weiteres Projekt, dem wir uns noch nicht genügend gewidmet haben, ist eine Fahrradwerkstatt. Fahrräder sind nunmal ein unersetzlich praktisches Fortbewegungsmittel, das den Bewohnern vieles erleichtert. Falls ihr Räder übrig habt oder Ideen, wie wir eine Werkstatt auf die Beine gestellt kriegen, immer her damit!
Diese Sachspenden könnten auch Montag direkt angenommen werden. In den Räumen des Vereins „Maritimes Viertel“ werden erste Sachspenden entgegen genommen.
Ein sehr gute Nachricht ist, dass wir nun ein Spendenkonto speziell für unsere Initiative haben:
Spendenkonto Diakonie Altholstein
Evangelische Bank eG
BIC: GENODEF1EK
IBAN: DE72 5206 0410 0206 4848 40
Zweck: Gemeinschaftsunterkunft Wik
Der Verwendungszweck ist SEHR SEHR wichtig! Nur so kann uns das Geld zugeordnet werden.
Ich wäre über zahlreiche Rückmeldungen sehr glücklich, dann ist es absehbarer, wie viele wir am Montag sein werden. Ihr könnt auch gern schon mitteilen, ob ihr etwas mitbringt und ggf. was.
Viele Grüße!
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...Share on Facebook

3 Gedanken zu „Begrüßung der ersten Ankömmlinge am Montag und mehr“

  1. Die Initiative hört sich eigentlich ganz gut an, ich bin aber dafür dass man zur Integration erstmal die Flüchtlinge selbst mit einbezieht. Sprich Fahrradwerkstatt und oder Essensausgabe.
    Die meisten von ihnen langweilen sich in den Unterkünften und wären froh über kleinere Aufgaben.
    So könnte man zudem viele Ehrenamtler entlasten.

  2. Das ist langfristig auch geplant. Zudem die Menschen, die derzeit in der TMS unterkommen, eine längere Zeit hier verbringen werden.
    In der ersten Zeit müssen sie aber erst einmal an- und zur Ruhe kommen.

  3. Vielleicht interessant?

    Wo ein langer Weg endet, beginnt gleich der nächste: Der Weg durch das deutsche Behördensystem. Der ist auch für uns Deutsche schon oft unübersichtlich. Ohne Kenntnisse der Sprache wird es aber gleich noch komplizierter.

    Dafür wurde die Moin-App entwickelt. Sie ist ein mehrsprachiger Wegweiser und Ratgeber, beantwortet die ersten Fragen, gibt Tipps und hilft bei der Orientierung. Moin ist gratis erhältlich für Android-Smartphones.

    http://moin-refugee.de/index_de.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.